26. Februar 2021

Auswirkungen des Google Page-Experience-Updates, Mai 2021

Muss ich als Webseitenbetreiber auf das Update reagieren?

Updates des Bewertungsalgorithmus‘ von Google verursachen stets große Aufregung in der SEO-Branche – gehen sie doch in der Regel mit teils einschneidenden Rankingveränderungen in den Suchergebnispositionen einher.

Denn das ist das Ziel jeden Google-Updates: Die Suchergebnisse im Sinne des sogenannten Nutzererlebnisses zu verbessern. Nahezu ausschließlich damit verdient Google sein Geld: Mit zufriedenen Kunden, die gerne Google nutzen und zuweilen auf bezahlte Anzeigen klicken (GoogleAds).
Gemessen wird das Nutzererlebnis jeweils an unterschiedlichen Parametern, die sich im Laufe weiterer Updates ändern können oder ausgeweitet werden.

Für Mai 2021 hat Google nun das „Page-Experience-Update“ angekündigt. Für besondere Aufregung sorgte hierbei, dass Google dieses Update lange vorher, bereits im November 2020 ankündigt hat. Google hat zudem erste Hinweise gegeben, welche konkreten Parameter bedeutsam werden.

Die Aufregung entstand dadurch, dass Google – normaler Weise –Updates des Suchalgorithmus eben nicht ankündigt, sondern einfach durchführt – um Manipulationen vorzubeugen.

Nur, wenn gravierende Änderungen anstanden, hat Google bisher vorab informiert, damit Webmaster rund um die Welt ihre Hausaufgaben machen und Webseiten im Sinne des gewünschten Nutzererlebnisses anpassen konnten.

Da mittlerweile fast 70% aller Suchanfragen von Mobilgeräten vorgenommen werden, verwundert es nicht, dass jetzt folgende Metriken bedeutsam werden:

Quelle: https://developers.google.com/search/docs/guides/page-experience

Welche Auswirkungen wird das Google Page-Experience-Update, inkl. Web Core Vitals haben, welches im Mai 2021 ausgerollt wird?

Auch wir erfahren als Agentur nur, was Google selbst dazu preisgibt. Und das ist im Sinne der Tragweite von Updates nicht unbedingt viel und selten konkret. Was man hingegen durchaus erfährt, ist, worauf man als Webmaster zukünftig achten sollte. Und, was Experten der Branche über das Google-Update denken:

Google äußert sich zu den Auswirkungen der Core Web Vitals

Googles Webmaster Analyst John Mueller äußerte sich am 29.1.2021 erstmals öffentlich zu den möglichen Auswirkungen des Page Experience Updates im Mai 2021. Auf die Frage von Christian Kunz vom Podcast “SEO im Ohr” antwortete Mueller so:

Welche Auswirkungen wird das Google Page-Experience-Update, inkl. Web Core Vitals haben

Soweit ich es verstehe schauen wir, ob alle Werte im grünen Bereich liegen und dann zählt das. Wenn die Werte also gelb sind, ist das nicht grün, aber ich weiß nicht, wie der endgültige Ansatz aussehen wird. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die hier zusammenkommen, aber ich denke, die grundlegende Idee ist: wenn wir erkennen können, dass eine Seite alle diese Kriterien erfüllt, möchten wir dies im Suchranking angemessen verwenden.

John Mueller in den Google Search Central SEO office-hours on January 29

Wie so häufig antwortet Mueller also diplomatisch und kann keine Informationen herausgeben, die Google derzeit noch geheim hält. Die Core Web Vitals werden aber vermutlich dazu verwendet werden, Seiten in irgendeiner Art und Weise zu bevorzugen, bei denen alle Werte auf grün stehen.

Fakt ist, dass die Klickrate für die Rankings entscheidend ist, wenn also ein Suchergebnis hervorgehoben dargestellt wird und in der Folge häufiger geklickt wird, dürfte sie erwartungsgemäß auch im Ranking steigen. Ob die Core Web Vitals auch zum direkten Rankingfaktor werden lässt Mueller aber offen.

Die allgemeine Richtlinie lautet, dass wir diese Kriterien auch verwenden möchten, um ein Abzeichen in den Suchergebnissen anzuzeigen. Ich denke, es wurden einige Experimente durchgeführt. Und dafür müssen wir wirklich wissen, dass alle Faktoren konform sind. Wenn es also nicht auf HTTPS läuft, würde das im Wesentlichen nicht ausreichen, selbst wenn der Rest in Ordnung ist.

Quelle: www.contentconsultants.de

Zitate von Branchenkennern:

Wir selbst haben die Ladezeiten unserer Webseite lange vernachlässigt. In den letzten Wochen sind wir das Thema angegangen und haben gemerkt, welch hohen Aufwand (sehr) gute Werte erfordern. Und doch lohnt es sich: nicht nur Google wird damit glücklich, besonders die echten Benutzer danken es uns. Daher: verschlaft das Thema nicht. Lieber in diesem Jahr angehen als auf nächstes Jahr verschieben.

Quelle: www.sistrix.de

Auch wenn der Mai 2021 noch nicht angebrochen ist, steht dennoch schon das erste offizielle Update für das Jahr 2021 an. Im Mai 2021 will Google die sogenannten Core Web Vitals einführen, die unter anderem die User Experience bei den rankenden Seiten stärker berücksichtigen sollen. Es ist deshalb anzunehmen, dass dieses Google Update spürbaren Einfluss auf die Suchergebnisse zukünftig haben wird. Google hat zum Thema bereits eine ausführliche englischsprachige FAQ-Seite veröffentlicht, bei IONOS finden Sie ebenfalls einen ausführlichen Beitrag zu den Google Core Web Vitals.

Quelle: www.ionos.de

Sie können die Core Web Vitals des eigenen Webauftritts bereits jetzt einsehen und mit der Optimierung beginnen. Richtige Relevanz erhalten die Kennzahlen ab Mai 2021. Wessen Werte dann zu weit von den optimalen Zahlen abweichen, muss mit Verlusten im Ranking rechnen.

Quelle: www.ionos.de

Zwar haben Webmaster bis 2021 Zeit, aber Ihr könnt sicher sein, dass die Zeit der schlechten Mobile-Usability 2021 vorbei ist. Wer jetzt noch nicht fit in Sachen mobile und UX ist, der wird im nächsten Jahr ein böses Erwachen haben.

Quelle: Julian Dziki, www.seokratie.de

Muss ich als Webseitenbetreiber reagieren und meine Webseite optimieren? Verschwindet meine Webseite sonst aus den Suchergebnissen?

Muss ich als Webseitenbetreiber reagieren und meine Webseite optimieren? Verschwindet meine Webseite sonst aus den Suchergebnissen?

Die empfohlenen Optimierungen dienen nicht Google, als Selbstzweck, sondern dem verbesserten Usererlebnis Ihrer Kunden. Insofern ist es in jedem Fall ratsam, sich an den technischen Vorgaben zu orientieren und diese so weit wie möglich zu optimieren. Und gerade in umkämpften Bereichen, die sich inhaltlich oft nur wenig unterscheiden (Webseiten von Rechtsanwälten, Steuerberatern, Immobilienmaklern, Ärzten, etc.), rechnen Experten mit einer hohen Bedeutung der neuen Signale:

Hat eine Website also besonders relevanten Content, jedoch nur einen mäßigen Core Web Vitals Score, wird sie ziemlich sicher weiterhin gut ranken. Zum positionsentscheidenden Kriterium wird die Google Page Experience dann eher in stark konkurrierenden Sektoren, in denen mehrere Websites mit ähnlich gutem Content vorhanden sind.

Laura Fazio 10.12.20, raidboxes.io/blog/online-marketing/google-core-web-vitals/

Auch wir können die exakten Auswirkungen des anstehenden Page Experience Updates nicht prognostizieren. Folgende Signale lassen uns jedoch vermuten, dass die Tragweite – je nach Branche – enorm sein wird:

Und wenn Google Updates ankündigt und Handlungsempfehlungen gibt – und wenn sich zudem der Googles Webmaster Analyst John Mueller wie folgt äußert, ist u.E. Handlung empfohlen:

Soweit ich es verstehe schauen wir, ob alle Werte im grünen Bereich liegen und dann zählt das. Wenn die Werte also gelb sind, ist das nicht grün, aber ich weiß nicht, wie der endgültige Ansatz aussehen wird. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die hier zusammenkommen, aber ich denke, die grundlegende Idee ist: wenn wir erkennen können, dass eine Seite alle diese Kriterien erfüllt, möchten wir dies im Suchranking angemessen verwenden.

(Googles Webmaster Analyst John Mueller äußerte sich am 29.1.2021 erstmals öffentlich zu den möglichen Auswirkungen des Page Experience Updates im Mai 2021.)

Fazit:

Wir selbst werden, zeitnah vor dem Stichtag Mai 2021, alle Seiten unserer Kunden und unsere eigenen Webseiten an die neuen Anforderungen angepasst haben. Wir wissen nicht genau, wie stark sich die Suchergebnisse verändern werden! Aber wir wollen es auch nicht „am Leibe unserer Kunden“ und „am eigenen Leibe“ ausprobieren.

Es hat nie geschadet, die eigene Webseite im Sinne des Nutzererlebnisses der eigenen Besucher zu verbessern. Davon profitieren Sie in jedem Fall. Schließlich erstellen wir Webseiten für menschliche Besucher, nicht für Google.

Aber: Google ist bei 95% aller Suchanfragen die Suchmaschine der Wahl. Es macht also Sinn, den bekannten Anforderungen und Tipps des Suchriesen zu entsprechen und Optimierungen vorzunehmen. Und nicht zu riskieren, in den Suchergebnissen zurückgestuft zu werden.

Verteilung der Klickwahrscheinlichkeit in den Google Top 10

Ob Ihre Webseite im grünen Bereich“ der Google-Bewertung liegt, oder nicht, können Sie auf dieser Testseite von Google prüfen:

Wenn das Ergebnis unter 90 Punkte liegt, also nicht im „grünen Bereich“, sollten Sie reagieren. Sprechen Sie Ihre betreuende Agentur an, ob und mit welchem Aufwand (und garantiertem Erfolg!) diese die erforderlichen Anpassungen und Optimierungen durchführen kann.

Bitte bedenken Sie: Die exakten Auswirkungen des Updates kennt niemand. Wir empfehlen, insofern das Update als Chance zu verstehen und definitiv kein Risiko einzugehen.

Wenn Sie über eine WordPress-Webseite verfügen, die optimiert werden soll, sprechen Sie uns gerne an.

Kontakt
Telefon: 02 21 – 88 88 77 55
E-Mail: info@immowire.de

Für weitere Informationen zum Thema Mobiloptimierung, aus erster Hand, von Google, also empfehlen wir developers.google.com/search/mobile-sites


Bleiben Sie immer informiert über News von ImmoWire – und folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Seiten. Dort halten wir Sie immer auf dem Laufenden!


Zurück zur Übersicht
ImmoWire Professionelle Webseiten für Immobilienmakler hat 4.8 von 5 Sternen 29 Bewertungen auf trustsiegel.de